Selbstbewusstsein durch Selbstkenntnis

Was widersinniges Verhalten mit dem Selbstbewusstsein zu tun hat.

Der Mensch zeichnet sich dadurch aus, dass er zu rationalem Handeln fähig ist. Wir können abschätzen, welche Handlung zu Erfolg führt und welche eher nicht. Dazu vergleichen wir die jeweils vorliegende Situation mit unseren Erfahrungen und schätzen Risiken und Erfolgsaussichten ab. Wir gehen davon aus, dass der gesunde Mensch mit seinem Handeln stets nach rational sinnvollen Entscheidungen strebt. Doch ist das wirklich der Fall?

Was ist eigentlich mit dem Raucher, der genau weiß, dass der Tabakkonsum schädlich ist aber dennoch regelmäßig zur Zigarette greift? Oder der SUV-Fahrer, der nie im Gelände unterwegs ist? Was ist mit dem letzten Glas Wein des Abends, obwohl klar ist, das es sich dabei um „das Glas zu viel“ handelt oder dem Stück Fleisch aus industrieller Massentierhaltung, obwohl wir strikt gegen diese Tierhaltung sind?

Wenn Menschen sich konträr zu ihren Überzeugungen verhalten spricht man von „kognitiver Dissonanz„. Zum normalen, menschlichen Verhalten gehört es, sich in bestimmten Situationen unlogisch zu verhalten. Wer hat eigentlich behauptet, der Mensch würde grundsätzlich rational und vernünftig handeln? Es ist Zeit diese Annahme richtig zu stellen. Er tut es nicht! Der Mensch verhält sich in verschiedenen Situationen irrational und naiv.

Dass die Welt nicht der Inbegriff einer ewigen Vernünftigkeit ist, lässt sich endgültig dadurch beweisen, dass jenes Stück Welt, welches wir kennen – ich meine unsre menschliche Vernunft –, nicht allzu vernünftig ist.

Friedrich Nietzsche, Menschliches, Allzumenschliches. Ein Buch für freie Geister.

kognitive Dissonanzen und andere Lächerlichkeiten

Und hier liegt der Zusammenhang mit unserem Selbstbewusstsein. Jedes törichte Verhalten führt zu kognitiver Dissonanz. Unser Verhalten ist uns im Nachhinein unangenehm. Wir können es weder uns selbst noch den Menschen in unserem Umfeld mit Logik erklären. Um die Beispiele noch einmal aufzugreifen: Erklären Sie bitte ihren Tabakkonsum logisch. Erklären Sie bitte logisch, warum sie einen SUV fahren …

Infolgedessen verstecken wir diese Eigenarten vor unseren Mitmenschen und erfinden fadenscheinige Argumente, weil wir davon ausgehen, dass rationales, vernünftiges Handeln normal wäre und wir davon abweichen. Deshalb halten wir uns manchmal für Idioten. – Das soll aber bitte keiner wissen! Unterbewusst führ dieses Denken zu einer Abwertung unseres Selbst. Unser Selbstbewusstsein sinkt. Doch wie können wir diese Abwertung verhindern?

Der Mensch ist vielerlei. Aber vernünftig ist er nicht.

Oscar Fingal O’Flahertie Wills Wilde, Schriftsteller

Wir sollten uns darüber im Klaren werden, dass wir alle liebenswerte Idioten sind. Jeder von uns hat sich schon durch sein irrationales Verhalten lächerlich gemacht. Wir alle tun das immer wieder. Doch wir versuchen diese Eigenarten vor anderen zu verstecken. Niemand soll davon erfahren. Umso schlimmer, wenn wir dabei erwischt werden. Um das Problem zu lösen und so zu mehr Selbstbewusstsein zu finden, sollten wir unseren Frieden damit machen. Zeigen Sie Ihre Lächerlichkeiten und stehen sie dazu. Es ist okay, in einigen Situationen verunsichert zu sein oder irrational zu handeln. Akzeptieren Sie diese typisch menschliche Verhaltensweise und machen Sie sich klar, dass jeder Mensch diesen Dissonanzen und Lächerlichkeiten von Zeit zu Zeit ausgesetzt ist.

Verdrängen oder Annehmen?
Wir halten uns manchmal für Idioten und versuchen diese Erkenntnis vor anderen zu verstecken. Zeit umzudenken!

Statt unsere Unzulänglichkeiten und Dissonanzen zu verstecken und mit schlechten Argumenten zu untermauern, sollten wir uns lieber dazu mit anderen austauschen. Wir sollten lernen damit offener umzugehen, dass wir nach rationalen Maßstäben nicht perfekt sind und es nie sein werden. Wenn wir akzeptieren, dass wir hin und wieder irrational, unvernünftig, naiv bis hin zu idiotisch handeln und, dass dieses Verhalten allen Menschen anhaftet, gibt es keinen Grund mehr sich dafür zu schämen. Unser Selbstbewusstsein steigt mit dieser Erkenntnis. Wir alle sind liebenswerte Deppen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.