Therapiebegleitung

Was ist die Therapiebegleitung?

Therapeuten sind an die Krankenkassen gebunden. Diese stellen nur ein begrenztes Pensum an Zeit und Geld zur Verfügung, das sehr knapp bemessen ist. Die Nachhaltigkeit der Therapie spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. In der Therapiebegleitung haben wir mehr Zeit um auf ihre Probleme einzugehen und stellen die Nachhaltigkeit in den Vordergrund. Sie sollen sich langfristig besser fühlen. Wir bekämpfen keine Symptome sondern forschen gemeinsam nach deren Ursachen. Auf diesem Weg steigern wir die Wirkung und den Erfolg ihrer Therapie.

Warum muss ich neben dem Coaching auch eine Therapie machen?

Therapie ist ein geschützter Begriff. Die Befähigung wird vom Gesetzgeber festgelegt. Das macht auch Sinn. Wäre dem nicht so, könnte jeder eine Therapie anbieten. So wäre es für Patienten wesentlich schwieriger schwarze Schafe herauszufiltern. Wie oben beschrieben ist die Zeit, die eine Therapie dauern darf allerdings begrenzt. Aus menschlicher Sicht macht das keinen Sinn. Jede körperliche Krankheit wird behandelt, bis sie geheilt ist. In der Psychologie darf eine Therapie nur zwei mal per Antrag verlängert werden. Anschließend, so haben die Krankenkassen entschieden, sind sie unter allen Umständen gesund. Eine dritte Verlängerung ist nicht vorgesehen.

Ich biete Ihnen keine Therapie an, sondern löse dieses Problem durch ein an die Therapie angepasstes Coaching. Wir machen also das, was ihr Therapeut aus Zeitgründen weglassen muss und steigern so die Effektivität ihrer Therapie.

Unterstützt mich Hendrik Zühlke – Coaching auch bei der Therapeutensuche?

Die Zahl an psychischen Erkrankungen steigt. Die Terminkalender der Therapeuten sind voll. Wer einen Therapeuten sucht muss zum Teil lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Menschen die an einer psychischen Erkrankung leiden sind mit diesem Prozedere oft überfordert. Ich unterstütze sie während der Wartezeit und helfe ihnen bei der Wahl eines geeigneten Therapeuten. Worauf sollten sie bei den Kennenlerngesprächen achten? Wie erkennen Sie einen für sie geeigneten Therapeuten? Welche Therapieformen gibt es und welche sind für sie am ehesten geeignet?

Was kostet die Therapiebegleitung?

Für die Therapiebegleitung entstehen Kosten, die nur in seltenen Fällen von der Krankenkasse übernommen werden. Auf den ersten Blick scheint das ein Nachteil zu sein. Der große Vorteil ist allerdings, dass wir im Coaching an keine Vorgaben der Krankenkasse gebunden sind.

Eine Sitzung dauert 90 Minuten und kostet 50 Euro. Als Schüler, Student, ALG2-Empfänger, Berlin-Pass-Inhaber und nach Vereinbarung in Härtefällen erhalten sie eine Ermäßigung von 50%. Das Erstgespräch ist kostenfrei.

In besonders dringenden Fällen hilft Ihnen jederzeit der Berliner Krisendienst.